Folgen-fuer-muslime Montag, 17.05.2004 |  Drucken

Folgen-fuer-muslime



15.05.04: heise.de: Nach Kopftuchverbot kommt jetzt das Mützenverbot? schrieb:



Obwohl die Mütze ja an und für sich ein eher harmloses Bekleidungsstück ist, das im Winter hübsch den Kopf wärmt und im Sommer vor der Sonne schützt, könnte sie jetzt im Kampf der Kulturen zum Symbol des immer aufmüpfigeren Islams werden. Schuld an dieser Umwertung aller Mützen und Mützenträgerinnen hat eine moslemische Frau, die 50-jährige Tunesierin Noura Rouchou. Seit 15 Jahren arbeitet sie als Lehrerin und unterrichtet unter anderem Hoch-Arabisch an zwei Schulen in Wolfsburg. Lange Zeit war sie überzeugte Kopftuchträgerin. Und gab sich so für jedermann als Muslima zu erkennen. Doch dann bekam sie, wie sie der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) offenherzig verriet, wegen des Kopftuches immer mehr Probleme in der Öffentlichkeit. Und hatte eines Tages die folgenschwere Idee, ihr Kopftuch an den Nagel zu hängen und stattdessen ihre Haare mit einer damals noch unschuldigen Mütze zu bedecken.

Ein ausgebuffter Trick, auf den aber wackere niedersächsische Männer wie der Wolfsburger Hauptschulleiter Jürgen Kluth nicht hereinfallen. Nach Angaben Rouchous will er ihre Mütze auf seiner Schule nicht dulden und soll von ihr verlangt haben: “Ich will Ihre Haare sehen." Ein für einen Schulleiter auf den ersten Blick zwar seltsames Begehren, aber Vorsicht ist auch in Wolfsburg gerade angesichts des weltweiten Anti-Terrorkampfes eben die Mutter aller Porzellankisten.

Auch die niedersächsische Landesregierung, die erst am vergangenen Mittwoch ein Kopftuchverbot für Lehrerinnen erlassen hat, hat bereits reagiert. Das zuständige Kultusministerium will den Fall überprüfen und hat die Lehrerin daher zu einem dienstlichen Gespräch gebeten. Dabei sollen dann, wie die HAZ tatsächlich schreibt, die genauen Beweggründe der Mützenträgerin erkundet werden. Wie auch immer das Ergebnis dieses ersten amtlichen Mützenträgerinnen-Gesinnungstestes ausfällt, eines scheint jetzt schon sicher: Die Mütze hat ihre Unschuld endgültig verloren.
(aus heise.de 15.05.04)


Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Kreativer durch Interreligiosität - Der Verein „Coalition of Faith-Baised Organizations“ setzt auf die Kraft, die Religion im Menschen weckt – ZMD-Vorsitzender u.a. im Vorstand.
...mehr

Im Schatten Gottes: Unter Yavuz Sultan Selim brach die globale Moderne an
...mehr

Die Christlich-Muslimische Friedensinitiative (CMFD) begrüsst die Möglichkeit eines öffentlichen Gebetsruf der Moscheegemeinden in Köln
...mehr

Rede Bundespräsident Schloss Bellevue: "Wenn wir sagen, 'ihr seid hier zuhause', dann muss auch ihr Glaube in all seiner Vielfältigkeit hier eine Heimat haben"
...mehr

"Integration kann keine Sieben-Generationen-Aufgabe bleiben, die nie abgeschlossen ist, weil man nicht Klaus oder Erika heißt", Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Festakt 60 Jahre deutsch-türkisches Anwerbeabkommen
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009