Newsinternational Freitag, 26.04.2024 |  Drucken

Völkermord-Resolution spaltet UNO und Bosnien-Herzegowina - Serbische Vertreter leugnen, dass 1995 ein Völkermord an Bosniaken stattfand

In der New Yorker UN-Zentrale soll ein Propagandakrieg entbrannt sein. Gegenstand ist der Mord an mehr als 8.000 ethnischen Bosniaken vor fast 30 Jahren.

Sarajevo/New York (KNA) Die geplante UN-Resolution über den Völkermord in Srebrenica 1995 polarisiert die Vereinten Nationen und die Menschen in Bosnien-Herzegowina. In der UNO-Zentrale in New York ist laut bosnischen Medienberichten (Freitag) ein Informationskrieg entbrannt: Mithilfe von China und Russland verbreite Serbien historische Falschinformationen, hieß es.Das Massaker von Srebrenica gilt als tragischer Höhepunkt des Bosnienkrieges (1992-1995). Binnen weniger Tage hatte die bosnisch-serbische Armee unter Anführung von General Ratko Mladic mehr als 8.000 muslimische Bosniaken getötet, größtenteils Jungen und Männer.


Serbische Vertreter leugnen, dass 1995 ein Völkermord an Bosniaken stattfand

Belma Zulic vom Museum der Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Genozid in Sarajevo macht auf Bosniens ethnische Spaltung aufmerksam: Bosniaken, Serben und Kroaten interpretierten die Landesgeschichte unterschiedlich, sagte die Historikerin der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA): "Es gibt drei verschiedene Geschichtsdeutungen über ein und dasselbe Geschehen. Das macht es nicht einfacher."Die geplante UN-Resolution sieht einen internationalen Gedenktag für die Opfer von Srebrenica vor. Wiederholt beklagten Serbiens Präsident Aleksandar Vucic und der bosnische Serben-Führer Milorad Dodik, dass Serben durch die UN-Resolution kollektiv zu Tätern abgestempelt würden. Am Freitagmorgen berichteten bosnische Medien, die für 2. Mai geplante Abstimmung in New York sei auf unbestimmte Zeit vertagt.Einige serbische Vertreter leugnen, dass 1995 ein Völkermord an Bosniaken stattfand. Für Historikerin Zulic ist klar: "Es gab einen offiziellen Befehl an die Armee der Republika Srpska zur ethnischen Säuberung. Dieses Dokument beweist, dass in Srebrenica ein Völkermord stattfand."



Ähnliche Artikel

» Niederländische Rechtsprechung entzieht die UNO jeglicher gerichtliche Kontrolle
» Ban Ki Moon: UNO wurde ihrer Verantwortung in Bosnien nicht gerecht
» Das schlimmste Massaker in Europa seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs soll einen offiziellen Gedenktag bekommen
» "Kriegsverbrecher und Massenmörder" Mladic nach knapp 16 Jahren gefasst
» Nikolic entschuldigt sich für das Massaker von Srebrenica

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Medienanalyse: Rassismus in Medien, Recht und Beratung
...mehr

Jahresbericht des Deutschen Instituts für Menschenrechte: Jeder Mensch möchte in Würde leben - Für viele Menschen bleiben diese Wünsche unerfüllt – auch in Deutschland
...mehr

Kalifat, Scharia-Polizei und Propagandisten - Von Aiman Mazyek
...mehr

Die Große Moschee in Duschanbe (Tadschikistan) ist das größte Gotteshaus in Zentralasien
...mehr

Film-Besprechung: "In Liebe, eure Hilde" - Dresens neuer Film erzählt eine tragische Geschichte aus der NS-Zeit auf der Berlinale 2024
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009