Newsnational  Drucken

Es geht um die Verteidgung unserer freiheitlich-demokratischen Grundwerte

Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) nimmt am Treffen der hochrangigen EU-Gruppe zur Bekämpfung von Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz teil »

Fastenbrechen für mehr Wertschätzung und Zusammenhalt in Rheinland-Pfalz

Der Landesverband Rheinland-Pfalz des Zentralrats der Muslime (ZMD) veranstaltete zusammen mit der „At-Tauba“ Moschee am 12.06.2018 einen Iftarempfang mit der Ministerpräsidentin Malu Dreyer in Mainz »

Eid Mubarak

islam.de wünscht ein gesegnetes und frohes Ramadanfest 2018 / 1439 n.H. »

Rund 450 Neonazis, davon die Hälfte mit Haftbefehl, sind untergetaucht

Linke: Die Bekämpfung des islamistischen Terrorismus darf nicht zum Alibi dafür werden, die Bekämpfung von Neonazis zu vernachlässigen »

"Erstaufnahmezentren sind zumeist Orte der Verwahrlosung"

Flüchtlinge wurden in Deutschland "stillgestellt" - Viele Behörden denken statt an eine Bemühung für Integration schon an spätere Rückkehr oder Abschiebung »

NRW-Schulministerium plant kein Kopftuchverbot an Grundschulen

Kopftuchdebatte "kein vorrangiges Thema" - Ministerium geht davon aus, dass Schüler "eigenverantwortlich und selbstbestimmt" über ihre Religionsausübung entschieden - Ausbau des islamischen Religionsunterrichts »

Islamexperte kritisiert Schließung von Moscheen in Österreich

Mathias Rohe : "Die Schließung zeigt eine etwas überschießende, möglicherweise auch gegen die Europäische Menschenrechtskonvention verstoßende Gesetzgebung" »

Rabbiner Homolka in Polen als "Versöhner des Jahres" geehrt

Homolka wirbt für ein Judentum der Vielfalt, setzt sich für einen respektvollen Umgang aller Religionen ein - Er sucht ein "gedeihliches Miteinander" auf Augenhöhe, schließlich unterlägen Muslime, Juden und Christen dem gemeinsamen Erbe unter ein und demselben Gott. »

Studie: Afrikaner und Muslime werden bei Jobsuche benachteiligt

Muslimische Bewerber und Bewerber mit schwarzer Hautfarbe erhielten 7% Prozent weniger positive Rückmeldungen auf Bewerbungen im Vergleich zu weißen und christlichen Bewerbern - Ablehnung und Diskriminierung »

Jugendliche haben ein negatives Islambild

Jugendliche sind für Neues offen - manchmal aber zeigen sie althergebrachte Abwehr: Islamfeindlichkeit ist unter jungen Menschen weit verbreitet. Das zeigt eine aktuelle Studie. Die Autorinnen entwickeln Gegenmodelle. »

Erstmalig wird ein Christ im muslimischen Land Malaysia Generalstaatsanwalt

Malaysias Premierminister Mohammed Mahathir hatte sich für den indischstämmigen Tommy Thomas stark gemacht - Der Generalstaatsanwalt gehört zu den wichtigsten politischen Institutionen im Land, er ist zugleich Justiz- und Verfassungsminister sowie oberster Ermittler und Ankläger »

Katholiken grenzen sich stärker von Muslimen ab

Praktizierende Christen in Europa haben mehr Vorurteile gegenüber Muslimen als nicht praktizierende und Konfessionslose - deutsche Katholiken ähnliches Bild »

"Der Tag der Nachbarn"

Organisation von Festen und gemeinsamen Fastenbrechen im Kontext der guten Nachbarschaft - ZMD Generalsekretär El Yazidi lädt zum Nachbarschaftsfest in Pfungstadt ein »

"Ein weiteres Solingen darf es nie mehr geben"

Zum Jahrestag des rassistisch motivierten Mordanschlages auf die Familie Genc - ZMD Vors. Mazyek "Bis jetzt werden in unserem Land Rassismus, Antisemitismus und Islamfeindlichkeit immer noch zu oft verharmlost oder klein geredet." »

Integration von Muslimen in Deutschland macht deutliche Fortschritte

Seit den 1960er Jahren wächst die muslimische Bevölkerung in Westeuropa. In Deutschland leben rund 4,7 Millionen Muslime. Trotz gesellschaftlicher Spannungen macht die Integration deutliche Fortschritte. Das ist eines der zentralen Ergebnisse des Religionsmonitors 2017. »

Grübel macht AfD für Übergriffe auf Muslime mitverantwortlich

Der neue Regierungsbeauftragte für Religionsfreiheit, Markus Grübel, macht die AfD mitverantwortlich für Übergriffe auf Muslime. Außerdem beobachtet der CDU-Politiker einen gefährlichen Trend. »

Ramadan: "Die schönste Zeit im Jahr"

Grusswort des Zentralrates der Muslime in Deutschland (ZMD) zu Beginn des Ramadan, Mittwoch, den 16. Mai 2018/1439 (n.H.) »

ZMD Delegation trifft den Toleranzminister der VAE in Abu Dhabi

Auf Einladung des Ministers für Toleranz der Vereinigten Arabischen Emiraten, Sheikh Nahyan bin Mubarak Al Nahyan, nahm eine hochrangige Delegation des Zentralrates der Muslime in Deutschland (ZMD) an der erstmalig ausgerichteten Internationalen Konferenz „Muslim Commnunities“ in Abu Dhabi teil »

Zentralrat verurteilt Gewalt gegen muslimisches Mädchen in Osnabrück

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) hat einen Angriff auf ein elfjähriges muslimisches Mädchen in Osnabrück als schändlich und rassistisch verurteilt. Die Tat stehe in direktem Zusammenhang mit einem "sich verbreitenden, antimuslimischen Klima in der Gesellschaft", teilte der Zentralrat am Mittwoch in Berlin mit. Er beklagte zudem eine "allgemein stetig wachsende Islamfeindlichkeit" und einen "grassierenden und speziell gegen Muslime gerichteten Alltagsrassismus" in Deutschland. »

9 Prozent der muslimischen Schüler haben Religionsunterricht an Schulen

Die Deutsche Islamkonferenz kam vor neun Jahren zu dem Ergebnis, dass bundesweit bis zu 580.000 Schüler einen grundrechtlichen Anspruch auf islamischen Religionsunterricht haben. Aktuell wird 54.000 Schülern islamischer Religionsunterricht angeboten. »

Kontroverse Reaktionen zum Kreuz in bayrischen Amtsstuben

Muslime haben kein Problem mit dem Kreuz, überhaupt mit der Wertschätzung der Religion im gesellschaftlichen Leben. Die staatliche Neutralität sollte dabei aber stets gewahrt bleiben. Was nicht geht ist die Doppelmoral, christliche Symbole zu akzeptieren, aber muslimische, jüdische oder andere aus der Öffentlichkeit zu verbannen. »

Wir und Ihr, Ich und Du – Jugendliche diskutieren über ihre Religiösität im Alltag

Weit über 100 Gäste unterschiedlicher Religionen, Konfessionen und ethnischer Herkunft folgten am Donnerstagabend der Einladung zum Runden Tisch der drei Religionen. Diese ging wie jedes Jahr von der Arbeitsgruppe der beiden christlichen Kirchen aus, vertreten durch die beiden Dekane und der evangelischen Dialogbeauftragten, Muslimen, vertreten durch DITIB und dem ZMD Landesverband RLP und der jüdischen Gemeinde. »

Vizepräsidentin Pau fordert Toleranz für alle Religionen

Vorleben von Toleranz gehört zum zum Schutz verfolgter Religionsgruppen. In Deutschland gebe es sehr viele Muslime, die ihren Glauben bewusst lebten und gleichzeitig mit beiden Beinen fest auf dem Boden des Grundgesetzes stünden. »

Unter gleichem Himmel

Interreligiöser Chor veranstaltet beeindruckendes Konzert in Berlin - "The Diplomatic Choir" gemeinsam für den Frieden - islamisch,jüdisch und chrisliche Musik - ZMD unterstützte Vorhaben und entsand zusätzlich zwei Beauftragte »

Vertreter aller Parteien im Bundestag mit Ausnahme der AfD haben die Gewalt gegen die muslimische Minderheit der Rohingya in Myanmar verurteilt.

In einem gemeinsamen Antrag fordern die Bundestagsfraktionen von Union, SPD, FDP und Grünen ein Ende der Gewalt gegen die Rohingya. Außerdem verlangen sie deren Anerkennung als gleichberechtigte Volksgruppe in Myanmar. Der Antrag ist am Freitag im Bundestag beraten wurden. »

Deutsches Islamforum: 40 Anschläge auf Moscheen in 2018

Das Deutsche Islamforum hat die seit Monaten anhaltenden Anschläge auf Moscheen in Deutschland als "erschreckend" bezeichnet. Seit Jahresbeginn habe es bereits 40 Angriffe auf Moscheen gegeben. »

Abgeordnete der türkischen Nationalversammlung besuchen den ZMD

Zu einem Austausch waren Abgeordnete der Großen Nationalversammlung der Türkei am vergangenen Montag, 09.April, beim Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) »

Zentralrat der Muslime wird den Vertrag zur Islamischen Theologie an der HU unterschreiben

Es bleiben dennoch verfassungsrechtlicher Bedenken - Dennoch ist es wichtig, dass das wichtige gemeinsame Ziel, eine Islamische Theologie in der Haupstadt, nicht weizer gefährdet wird »

Antimuslimischer Anschlag auf Mitgliedsmoschee des ZMD in Darmstadt - Große Solidarität u.a. Besuch des OB am nächsten Tag

In der Nacht zum Sonntag (08.04.2018) haben unbekannte Täter gegen 2.30 Uhr an der Emir-Sultan-Moschee in der Mainzer Straße mit Pflastersteinen die Glasscheiben der Eingangstür eingeworfen. »

Selbsternannte Verfassungsschützer torpedieren "Vorbildliche Integrationsarbeit" der Islamischen Gemeinde Gießen

Der Islamischen Gemeinde Gießen (IGG) wird derzeit ein Einfluss der vom Verfassungsschutz beobachteten Muslimbruderschaft unterstellt. Deshalb haben die Mitglieder um den IGG-Vorsitzenden Dr. Diaa Rashid juristische Schritte eingeleitet. "Es geht nicht nur um den Islam, es geht um unsere Demokratie", betont Aiman Mazyek. Der Vorsitzende des "Zentralrats der Muslime in Deutschland" warnt, dass in der Debatte um die IGG Grundrechte preisgegeben würden. »

Der Zentralrat der Muslime ist bereit, bis zum Bundesverfassungsgericht zu gehen für die Anerkennung als Religionsgemeinschaft

In einem längeren Interview mit der Zeitschrift Chrismon hat der Vorsitzende Aiman Mazyek zu zahlreichen Fragen zur aktuellen Situation und der Zukunft des Islam in Deutschland Stellung bezogen. »

Mindestens 225 anti-muslimische Diskriminierungsfälle gemeldet

2016 und 2017 insgesamt 225 anti-muslimisch motivierte Diskriminierungsfälle gemeldet. Mit 110 Diskriminierungen im Jahr 2016 und 115 im Jahr 2017 ist ein leichter Zuwachs zu erkennen. »

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 12. – 25. März 2018 sind zu Ende gegangen

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) war in diesem Jahr ein engagierter Partner mit zahlreichen Projekten und Aktionen Landesweit. »

Muslimische Verbände und Pax Christi gründen Friedensinitiative

Gemeinsam für Religionen die in Freiheit und Würde ausgeübt werden können - ZMD begrüßt Friedensinitiative: "Der Einsatz der Religionen gemeinsam für den Frieden und ein Dienst gegenüber dem Schöpfer, denn Frieden ist das Höchste, was man erreichen kann." »

Große Solidaritätswelle erreicht den ZMD aus der Gesellschaft nach Schließung der Geschäftsstelle in Köln

Nach einer erneuten Morddrohung an den Vorsitzenden Aiman Mazyek und einer Briefsendung mit weißem Pulver an die Geschäftsstelle in Köln erreichten den Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) viele Anrufe und Solidaritätsbekundungen. Der Umstand, dass es Menschen, gibt die für Offenheit, Frieden, Toleranz eintreten stimmt den ZMD mit Hoffnung für die Zukunft. »

Erstes Muslimisches Bildungswerk in Erlangen gegründet, Mitgliedsmoschee des Zentralrates der Muslime in Deuschland ist eine der beiden Trägerin

Mit einem Vortrag des Islam- und Politikwissenschaftlers Muhammad Sameer Murtaza startet das muslimische Bildungswerk am Freitag (16.03.2018) in Erlangen. Die Moschee Erlangen, Mitgliedsmoschee des Zentralrates der Muslime in Deutschland (ZMD), ist eine der beiden Trägerin der Bildungseinrichtung. Robert-Bosch-Stiftung unterstützt das Projekt.
»

Mazyek und Göring-Eckardt verurteilen Angriffe auf Moscheen

Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland, wurde am 20. März auf von der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen in ihrer Fraktionssitzung empfangen. Er selbst und viele andere muslimische Gläubige sehen sich einer enormen Gewaltbereitschaft gegenüber. »

Religionsvertreter lehnen Seehofer-Äußerungen zu Islam ab

Die umstrittene Äußerung von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zum Islam in Deutschland ist bei Religionsvertretern weitgehend auf Ablehnung gestoßen. Die Vertreter der beiden großen Kirchen zeigten sich am Freitag zurückhaltend. »

Wenn Moscheen brennen, brennt unser Land

Nach mehreren gewalttätigen Anschlägen beklagen muslimische Religionsgemeinschaften zu wenig gesellschaftliche Solidarität. Zugleich wehren sie sich gegen eine aus ihrer Sicht einseitige Sichtweise in Medien. Erstveröffentlichung dw.com (Deutsche Welle) »

Glückwünsche für die Bundeskanzlerin zur Wiederwahl vom ZMD

ZMD Vorsitzender Aiman Mazyek gratulierte dem neu gewählten Bundeskabinett - "Die Herausforderungen an diese Bundesregierung sind immens - Wir erwarten verstärkten Einsatz für unsere Grundwerte der Demokratie." »

ZMD zum Weltfrauentag und den Kopftuchverboten - Wir sind ein freies Land und das sollte auch so bleiben

Ein Kopftuch in einem bayerischen Gerichtssaal? Nicht für Richterinnen und Staatsanwältinnen und auch nicht für Referendarinnen. Das hat der Bayerische Verwaltungsgerichtshof in einem neuen Urteil bestätigt. Das Gericht wies damit eine Klage einer muslimischen Rechtsreferendarin ab. »

Delegation von Erzbischöfin zu Besuch in der Tarik-Moschee

ZMD empfing die Delegation der Erzbischöfin Antje Jackelén aus Schweden - Informationsaustausch über Programme und Projekte des ZMD - Ziel: europäische Vernetzung für gemeinsamen "Religionen-Kongress" 2022 »

UN-Aktion ,,Internationale Wochen Gegen Rassismus“ beginnt

Der ZMD ruft mit einem umfangreichen Programm zur Teilnahme auf. Die Auftaktveranstaltung beginnt in Dresden mit Ministerpräsident Michael Kretschmer. Der Vorsitzende Aiman Mazyek ist zur Auftaktveranstaltung ebenfalls geladen. »

Mindestens 950 Angriffe auf Muslime und Moscheen im Jahr 2017

Dunkelziffer dürfte weitaus größer sein, auch weil Behörden bisher nicht genügend für das Thema geschult und sensibilisiert sind und die Betroffenen Hemmschwellen haben Anzeige aufzugeben »

Schwerer Brandanschlag auf Gebäudekomplex in Mühlhausen, darunter eine Moschee und Wohnungen

Gebäudekomplex droht einzustürzen. Es sind nur noch qualmende Trümmer übrig. 14 Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden, darunter 8 Kinder. 7 Menschen erlitten Rauchvergiftungen. »

Der Koalitionsvertrag aus muslimischer Sicht

Der Koalitionsvertrag zwischen Union und SPD steht. Zurzeit sind die Mitglieder der Sozialdemokraten aufgerufen, darüber abzustimmen. Aber wie sehen andere gesellschaftliche Gruppen die Vereinbarungen der möglichen Großen Koalition? Aus Sicht der deutschen Muslime gibt es einiges zu kritisieren, meint der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazykey. Erstveröffentlichung am 23.02.2018 auf NDR Kultur. »

Debatte zur Vollverschleierung dient der AfD zur Stigmatisierung der Muslime in Deutschland

Am vergangenen Donnerstag debattierte der Bundestag auf Antrag der AfD über ein Verbot der Vollverschleierung. Geschlossen hat der Bundestag den Antrag der AfD kritisiert. Betroffenen Frauen wird mit diesem Antrag nicht geholfen. AfD nutzt den Bundestag als Bühne, um ihre Islam verachtende Ansicht zu verbreiten. »

Vom ZMD unterstützter Film "Watu Wote - All of us" für Oscar nominiert

Der Film erzählt von der Rettung christlicher Geiseln durch das Eingreifen von Muslimen. Hinter der erzählten Geschichte steht eine wahre Begebenheit. »

ZMD begrüsst Antisemitismusbeuaftragten und fordert zusätzlich wegen wachsender Islamfeindlichkeit einen Antirassimusbeauftragten

Mit der Berufung eines Antisemitismus-Beauftragten will der Bundestag entschieden gegen antijüdische Ressentiments und Hetze vorgehen. Nötig wäre ein Antirassismus-Beauftragter, fordern Kritiker. Von Ulrike Hummel auf qantara.de veröffentlicht: »

Integrationsbeauftragte besorgt über Angriffe auf Gotteshäuser

Nach dem Solidaritätsbesuch der Staatsministerin Aydan Özoguz äußert sie sich besorgt über die steigende Zahl der Übergriffe auf muslimische Einrichtungen. Zweimal binnen weniger Tage wurde die Moschee in Halle beschossen. »

Nach Angriff auf Moschee in Halle: Katholische Kirche verurteilt Angriffe auf Muslime

Über die Schüsse auf die Moschee in Halle am 02. Februar zeigt sich die Deutsche Bischofskonferenz zutiefst bestürzt. Die Angriffe auf muslimische Institutionen dürfen nicht verharmlost werden. Die Zunahme an Angriffe in jüngster Zeit ist erschreckend und besorgniserregend. »

ZMD-Moschee in Halle von Unbekannten beschossen

Anhaltenden Übergriffe auf Moscheen in Deutschland - Wehrhafte Demokratie muss seine Bürger schützen - ZMD Aiman Mazyek:"Wir erwarten die Ergreifung konkreter Maßnahmen der Politik“ »

ZMD Akademie bildet Fachkräfte für islamische Seelsorge aus

Die fünfteilige Weiterbilldung umfasste die einzelnen Bausteine der islamischen Seelsorge. Die Teilnehmer lernten Bereiche der Gefängnisseelsorge, Krankenhaus- und Hospizseelsorge, aber auch der Seelsorge bei der Bundeswehr, kennen. »

Deutsche Rüstungsexporte steigen von Jahr zu Jahr

Deutsche Rüstungswaren sind weltweit beliebt und die Nachfrage steigt. Es müsse deutliche Kritik an den weiter gestiegenen Rüstungsexportgenehmigungen geben. Besonders in konfliktbelastete Regionen muss es eine strengere Ausfuhrgenehmigungen geben. »

Der gefährliche Weg der gesellschaftlichen Entfremdnung

Die Integrationsexpertin Naika Foroutan über diffuse Nervosität, gefährliche Verallgemeinerungen und Analogien zwischen Muslime und Ostdeutsche »

Zahlreiche Angriffe auf Ditib-Moscheen

Seit der Militäraktion der Türkei sind bis heute eine Reihe von Ditib Moscheen in kürzester Zeit angegriffen wurden. Der KRM hat dazu eine Presseerklärung abgegeben: »

Entlastungsantisemitismus auf Kosten der Muslime

Versuch der Rechten hat eine neue Stufe der Verleugnung von Antisemitismus erreicht. Die Argumentation der Nationalisten lenkt von der ursprünglichen Problematik ab und schiebt die Schuld auf die Musilme. »

Berlins Neutralitätsgesetz - Ein Aufstand säkularer Fundamentalisten

Ein breites Bündnis kämpft für die Beibehaltung des Berliner Neutralitätsgesetzes. Deren Mitglieder stellen ihre Werte über die der Verfassung. Ein Kommentar von Malte Lehming. »

Völkermord an den Herero und Nama

Grüne fordern Aussöhnung der Bundesrepublik mit Vertretern von Herero und Nama. Die deutsche Glaubwürdigkeit steht seid der Armenien Resolution in Schieflage. »

Militärbischof setzt sich für muslimische Soldaten-Seelsorge ein

Zentralrat der Muslime begrüßt den Einsatz des Militärbischofes. Mazyek stieß die Debatte im Rahmen der Deutschen Islamkonferenz bereits 2014 an »

KRM Sprecher beim Neujahrsempfang des Bundespräsidenten

Der Sprecher des Koordinationsrates der Muslime, Zekeriya Altuğ, beim jährlichen Neujahresempfang im Schloss Bellevue »

Wenn der Gehweg zur Moschee wird

Die Not der Räumlichkeiten zeigt sich besonders zum Freitagsgebet, wenn die Straße vor der Moschee kurzerhand mit Teppichen gebetsfähig gemacht wird. »

Missbrauch der Missbrauchs-Debatte

Beatrix von Storch (MdB) von der AfD Fraktion, sprach an Silvester von verbreiteten „barbarischen, muslimischen, gruppenvergewaltigenden Männerhorden“ – ZMD: AfD instrumentalisiert die Missbrauchs Debatte »

Berlins Justizsenator will Lehrerinnen Kopftuch nun doch erlauben

Berlins sogenanntes Neutralitätsgesetz entpuppt sich immer mehr als Anti-Islamgesetz und Grünen als erste Regierungsparei nehmen davon Abstand »

ZMD: Mehr Demokratie für alle wagen

Umgang mit dem Extermismusvorbehalt und Prangerseiten im Netz gegen Muslime am jüngsten Beispiel Imam Muhamed Matar »

Deutscher Antisemitismus nicht gleich "muslimischer Antisemitismus"

Der sogannte "Muslimischer Antisemitismus" wird als Vorwand genommen und instrumentalisiert um vom deutschen Antisemitismus abzulenken. Ministerpräsident Armin Laschet, der jüdischer Historiker Moshe Zimmermann und der ehemalige israelische Botschafter Shimon Stein kritisieren das ebenso »

„Licht des Friedens wird am Ende stärker sein als Hass“

Ein Jahr nach dem Terroranschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt hält die Hauptstadt inne in der Erinnerung an die Opfer. Im Gedenken werden auch kritische Töne laut. »

Mazyek warnt vor Vorrang einer Religion gegenüber anderen

"Es geht um die guten Taten im Leben" - Christen und Judentum weitaus mehr Schnittstellen als viele wissen - "Wir alle wollen Menschen helfen. Woher wir das ableiten, ist nicht so wichtig. Entscheidend ist, dass wir es tun." »

"Der Weltfrieden und die Angst vor dem Islam"

Abu Dhabi: viertes Forum zur Förderung des Friedens in muslimischen Gesellschaften - ZMD Generalsekretär Abdasammad El-Yazidi stellte Marrakesch Deklaration vor »

"Der Provokation entgegenwirken und Einigkeit demonstrieren"

Koordinationsrat der Muslime (KRM) ist bestürzt über die Entscheidung der USA zu Jerusalem und fordert eine Allianz der Vernunft von der Staatengemeinschaft »

Der alltägliche Hass im Leben eines Muslims

Mehr als 274 islamfeindliche Übergriffe auf Muslime - Dunkelziffer weitaus höher geschätzt - tägliche Hetze, Drohbriefe, Angriffe auf Kopftuch tragende Frauen, Sachbeschädigung und Nazi-Schmierereien an Moschee »

„Verharmlosung von Rassismus und Hetze“

Altenas Bürgermeister Hollstein durch Messerattacke eine rechtextremistisch motivierten Attentäter knapp dem Tod entkommen – Zwei Türken sprangen helfend ein - Reaktionen u.a. von Kanzlerin und ZMD »

Hinterhältig und barbarisch

Mehr als 230 Tote Menschen nach Bombenanschlag und Schüssen auf Gläubige beim Freitagsgebet in Moschee nähe Al-Arish, Ägypten -  Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) verurteilt den Anschlag aufs Schärfste »

Lebenslang für den "Inbegriff des Bösen"

Den Haag: Ehemaliger bosnisch-serbischer Armeechef Mladic ist zu lebenslanger Haft vom UNO-Kriegsverbrechertribunal verurteilt - Schuldig für Völkermord, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit »

Deutschland im Rechtsruck?

Hauptstreitpunkte der Jamaika Gespräche Flucht und Migration - die wichtigen Themen für Deutschland bleiben wie gewohnt unter dem Tisch - NDO in Sorge über Zukunft der BRD
»

Mölln gedenkt der rechtsextremen Brandanschläge vor 25 Jahren

Die Kleinstadt Mölln wurde 1992 zum bundesweiten Symbol des Ausländerhasses - bei rechtsextremen Anschlägen auf zwei von türkischen Familien bewohnten Häusern, starben drei Menschen »

Brücken bauen

ZMD auf Algerien-Reise - Einblick in die islamische und kulturelle Arbeit - Austausch mit u.a. Religionsminister Issa, Präsident islamischen Rates Bouabdellah und Botschafter Zenner »

Der Stimmung im Land nachgegeben?

ZMD kritisiert Urteil des Oberverwaltungsgericht zum Islamischen Religionsunterricht - Urteil geht 20-jähriger Rechtsstreit voraus »

Geflohen, gefördert und nun im Dienste Deutschlands

Wael Shueb, erster Sportler im Olympia Flüchtlingsteam 2020, besucht ZMD Gemeinde und stellt sich im Vorstand vor - Vorbildcahrakter »

UN warnen vor wachsendem Rassismus beim Kampf gegen den Terror

Muslimfeindlichkeit, Fremdenhass steigt - Einschränkungen der Reisefreiheit - rechtsextreme Parteien mehr Zuspruch in der Gesellschaft »

Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Mohamed Herzog verstorben - Ein Kommentar von Volker-Taher Neef
...mehr

"Wenn sich plötzlich Rechtsextremisten auf den Verfassungsschutz berufen - Wie Diffamierungskampagnen als Nachricht die Berichterstattung beeinflussen"
...mehr

25 Jahre nach Solingen: Wie der Hass entstand - Der Weg für die AfD wurde damals präpariert - von Heribert Prantl
...mehr

Reportage des marokkanischen Fernsehsenders M6 über die zentrale Veranstaltung des ZMD zu den internationalen Wochenen gegen Rassismus in seiner Raunheimer Mitgliedsgemeinde Essadaka.
...mehr

Streit um islamische Theologie in Berlin: ZMD fordert auf die Beteiligten zugehen mit angemessener Moderation
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2015 - 2019

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009